Val

Schlechter WLAN Empfang? Jetzt WLAN Signal verstärken!

by Val 0 Comments

wlan signal verstärken

Heute geht kaum noch etwas ohne WLAN. Smartphones, Tablets und Laptops wählen sich darüber kabellos ins Internet ein. Und sogar viele stationäre PCs sind heute nicht mehr mit einem Kabel, sondern eben drahtlos per WLAN online. Demnach spielt das drahtlose Netzwerk heutzutage eine wichtige Rolle und kommt in den meisten Haushalten zum Einsatz.

Probleme treten allerdings auf, wenn das WLAN Netzwerk nicht so funktioniert, wie Sie sich dies vorstellen. Ist das WLAN nicht richtig konfiguriert bzw. eingerichtet oder auch das Signal zu schwach, kann es zu Verbindungsabbrüchen sowie langsamen Verbindungen kommen. Das ist gerade beim Surfen im Internet, aber auch beim Skypen, Streamen von Filmen und vielem mehr sehr ärgerlich. Es kann sogar soweit führen, dass die Nutzung des Internets in einigen Teilen des Hauses gar nicht möglich ist, es also quasi tote WLAN-Ecken gibt.

So lösen Sie das Problem


Leiden auch Sie in Ihrem Zuhause unter einem schlechten bzw. langsamen oder nicht flächendeckenden WLAN Signal? Dann sollten Sie dringend etwas dagegen unternehmen. Am einfachsten ist es, dass WLAN Signal zu verstärken. Wenn Sie Ihr WLAN Signal verstärken, profitieren Sie von einem besseren Empfang überall im Haus. Stellen Sie das Vorhaben richtig an und verwenden die passende Hardware, dann sollte nicht nur Ihr komplettes Haus, sondern auch der angrenzende Garten problemlos mit schnellem WLAN abgedeckt sein.

Zum Verstärken des WLAN Signals gibt es viele verschiedene Geräte, auch WLAN Repeater oder WLAN Verstärker genannt. Sie sorgen dafür, dass das vom Router bzw. der Telefonanlage ausgestrahlte WLAN Signal weiter verstärkt wird. So erreicht es eine größere Reichweite und kann so das gesamte Haus bis in die hinterste Ecke abdecken – notfalls mit mehreren WLAN Repeatern im Einsatz. Entscheiden Sie sich für ein gutes Gerät, kann es sogar für ein schnelleres Internet sorgen und nicht nur Verbindungsabbrüche verhindern.

DVB T2 Antenne Test: So finden Sie das beste Modell

by Val 0 Comments

Seit März 2017 ist DVB T2 in Deutschland im Regelbetrieb. Seitdem schicken viele der Sendemasten das Signal durch das ganze Land, um von vielen verschiedenen Antennen empfangen zu werden. So sparen Sie sich den Kabelanschluss bzw. die hässliche Sattelitenschüssel am Haus. Stattdessen stellen Sie einfach nur eine kleine Zimmerantenne in der Nähe des Fernsehers auf, um das TV-Programm und viele Sender in HD zu empfangen.

Voraussetzung hierfür ist aber eben besagte Zimmerantenne. Die gibt es in großer Auswahl im Handel. Sie warten in vielen verschiedenen Formen und Varianten von diversen Herstellern darauf, gekauft und im eigenen Zuhause aufgestellt zu werden. Allerdings sind wahrlich nicht alle Zimmerantennen gut, wie verschiedene DVB T2 Antenne Tests zeigen. Doch worauf kommt es wirklich an? Welche Eigenschaften sind beim Kauf und im DVB T2 Antenne Test entscheidend? Wir umreißen das Thema kurz für Sie.

So finden Sie die beste DVB T2 Antenne


Das wichtigste Kriterium in einem DVB T2 Antenne Test ist natürlich guter Empfang. Was bringt Ihnen eine Zimmerantenne, wenn Sie damit kein TV-Programm empfangen können, weil die Empfangsleistung zu schwach ist? Eben, nicht viel. Von daher ist eben die oberste Priorität, dass die Antenne das vorhandene Signal zuverlässig einfängt und in guter Qualität an den Fernseher weitergibt. In der heutigen Zeit ist HD Standard – das sollte auch die Antenne beherrschen.

Ein zweiter wichtiger Punkt ist das Design und die Größe. Die meisten Zimmerantennen sind nicht sonderlich hübsch, stehen im Weg rum und sind nicht gerade das Prachtstück im heimischen Wohnzimmer. Damit eine DVB T2 Antenne wirklich gut ist, sollte sie möglichst klein und unscheinbar sein, sodass man sie gut verstecken kann, z. B. hinter dem Fernseher. Und dann sollte noch der Lieferumfang überzeugen. Es sollte alles dabei sein, was für den Betrieb nötig ist, also unter anderem ein Verbindungskabel zum Fernseher und natürlich ein Stromkabel.

Vorteile einer elektrischen Zahnbürste

by Val 0 Comments

Viele Elektrische Zahnbürsten modelle

Auch heute putzen sich viele noch die Zähne mit einer klassischen Handzahnbürste. Dies ist aber nicht mehr wirklich zeitgemäß. Gibt es doch mittlerweile elektrische Zahnbürsten, die ihre Aufgabe deutlich besser und gründlicher erledigen als mit dem klassischen Handbetrieb. Aber welche Vorteile hat die elektrische Zahnbürste? Lohnt sich der Kauf und worauf solltet ihr bei diesem achten? Dies und vieles mehr erfahrt ihr in den nächsten Zeilen…

Gründlichere Reinigungsleistung

zähne reinigen

Einer der großen Vorteile von elektrischen Zahnbürsten ist die deutlich bessere Reinigung eurer Zähne. Dies verdankt ihr den schnellen und kontinuierlichen Bewegungen des Bürstenkopfes. Damit dieser seine Reinigungswirkung entfacht, ist hierbei kaum Druck notwendig. Unreinheiten werden wesentlich sorgfältiger von der Zahnoberfläche beseitigt, ohne dass kräftiges Bürsten notwendig ist, was die Zähne unnötig belasten würde. So werden sowohl der Zahnschmelz als auch die Zahnsubstanz geschont.

Aber nicht nur schonend ist das Putzen der Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste. Es ist auch besonders gründlich. Dies kommt wiederum eurer Mundhygiene zugute. Je besser und gründlicher die Zahnbeläge entfernt werden, desto weniger Chance haben Karies und Co. Dies bedeutet, dass ihr weniger Zahnkrankheiten befürchten müsst, wenn ihr zweimal täglich gründlich eure Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste reinigt. Somit braucht ihr keine Angst mehr vor dem Zahnarztbesuch haben, da dieser in der Regel nichts finden wird.

Überwachung des Putzens

Elektrische Zahnbürsten sorgen nicht nur für eine gründlichere Reinigung durch die schnellen Rotationen des Bürstenkopfes. Sie sorgen auch für eine Überwachung der Putzleistung. Standard ist bei den meisten Modellen ein integrierter Timer. Dieser zeigt euch an, wie lange ihr eure Zähne putzen solltet. Erst wenn er abgelaufen ist und ihr in der vorgegebenen Zeit alle Bereiche eures Gebisses gereinigt habt, ist das Zähneputzen zu Ende. Dies ist vor allem für Ungeduldige eine große Hilfe, die oft dazu tendieren, die Zähne nicht lang und damit auch nicht gründlich genug zu putzen.

Aber noch einen Vorteil bieten die elektrischen Zahnbürsten, zumindest einige besonders gute Modelle wie der elektrische Zahnbürste Testsieger Oral-B Genius 9000 und einige weitere Modelle von Oral-B. Sie arbeiten mit einer App zusammen, die ihr kostenlos auf eurem Smartphone oder Tablet installieren könnt. Im Zusammenspiel mit dem Lagesensor der Zahnbürste kontrolliert die App, wie gründlich ihr eure Zähne putzt und ob ihr auch wirklich alle Bereiche eures Gebisses gereinigt habt. Dies ist z. B. auch für Eltern sehr praktisch, die auf diese Weise ein Auge darauf haben können, wie gründlich der Nachwuchs die Beißerchen putzt.

Machen das Putzen leichter

Elektrische Zahnbürsten haben aber noch viele weitere Vorteile als das korrekte und besonders gründliche Putzen eurer Zähne. Durch die automatische Reinigung per Rotation des Bürstenkopfes ist ein Höchstmaß an Komfort gegeben. Dies macht das Zähneputzen nicht nur angenehmer und komfortabler, sondern auch für Menschen mit motorischen Einschränkungen einfacher. So ist eine elektrische Zahnbürste ideal für alle Älteren, Kranke sowie Menschen mit einer Behinderung, die sich aufgrund ihrer Einschränkungen nicht so frei bewegen können. Mit einer elektrischen Zahnbürste wird das Zähneputzen einfacher und stellt nicht mehr so eine große Hürde dar.

Machen Staubsauger Roboter Sinn?

by Val 0 Comments

Saugroboter für den haushalt

Die Versprechen der Hersteller klingen zu schön: nie mehr selbst staubsaugen müssen, sondern diese lästige Hausarbeit einfach von einem Roboter übernehmen lassen. In der Theorie ist dies auch durchaus möglich, allerdings stoßen die heute verfügbaren Modelle doch das eine oder andere Mal an ihre Grenzen. Wir möchten Ihnen gerne einen Überblick geben, unter welchen Bedingungen und Voraussetzungen Saugroboter Sinn machen und was Sie beim Kauf eines Staubsauger Roboters bedenken sollten.

Eine Frage der Intelligenz

Hiermit meinen wir natürlich nicht Ihre Intelligenz, sondern die der Staubsauger Roboter. Es gibt hier durchaus unterschiedliche Modelle und Ausstattungen, die auch die Vorgehensweise der Saugroboter in Ihrem Zuhause beeinflussen. Da wären zum einen die intelligenten und hochwertigen Modelle mit eigener Ladestation als Basis. Sie können in der Regel über eine App programmiert werden und rücken dann autonom zum Dienst aus, sobald es soweit ist. Auch bei der Orientierung in der Wohnung setzen sie meist auf eine Reihe von Sensoren und Kameras, die den Raum zunächst scannen und ihn dann systematisch abfahren. Anschließend fahren sie zum nächsten Raum weiter oder suchen sich eigenständig den Weg zurück zur Basis, wenn sie ihren Dienst erledigt haben oder es dem Akku nach neuer Energie dürstet. Anschließend setzen sie die Arbeit dann autonom fort. Dies sorgt für einen strukturierten Vorgang mit guten Reinigungsleistungen.

Günstige und einfache Staubsauger Roboter gehen hingegen weniger intelligent vor. Sie müssen von Hand in ein Zimmer gestellt werden und fahren dann einfach geradeaus los. Stoßen sie auf ein Hindernis, drehen sie sich erst, wenn ihnen der Kontaktsensor dies signalisiert, ein Stück um die eigene Achse. Ist der Weg wieder frei, setzen sie ihre Fahrt fort. Dies sorgt für ein chaotisches Abfahren der Räume ohne wirkliches System. Ist der Staubsauger Roboter lange genug am Werk, sorgt auch dies für solide Ergebnisse, da er in der Regel früher oder später jeden Fleckchen des Raumes mal überfährt. Wirklich effizient ist diese Methode aber nicht.

Eine Frage der Umgebung

Der zweite Faktor, der die Effizienz und damit auch die Reinigungsleistung von Staubsauger Robotern beeinflusst, ist die Beschaffenheit Ihres Zuhauses, also des Einsatzgebietes des Saugroboters. Je weniger Hindernisse wie Stuhl- bzw. Tischbeine und Co dort lauern, desto einfacher hat es ein Staubsauger Roboter auch. Denn jedes Hindernis muss zunächst erkannt und dann umfahren werden.

Treppen stellen zum Beispiel ein unüberwindliches Hindernis dar, sodass ein Staubsauger nur auf einer Etage werkeln kann. Immerhin sind quasi alle Modelle mit einem Sensor ausgestattet, der dafür sorgt, dass die Staubsauger Roboter Treppen oder auch nur einzelne Stufen erkennen und nicht in die Tiefe stürzen. Kleinere Hürden wie hohe Teppichkanten oder Türschwellen können aber auch schon mal zum unüberwindbaren Hindernis werden – je nach Höhe des Staubsauger Roboters.

Die besten Staubsauger Roboter

Haben wir Ihr Interesse an Staubsauger Robotern geweckt? Wenn Sie die oben genannten Dinge beachten und keine Wunderwerke von den Haushaltsrobotern erwarten, macht eine Anschaffung durchaus Sinn. Allerdings sollten Sie auf hochwertige und intelligente Modelle zurückgreifen, wie dieser Saugroboter Test zeigt. Dann stimmt auch die Saugleistung, sodass die Geräte eine wirkliche Hilfe sind.